Home » Softwareprodukte -
 FGH GmbH
» INTEGRAL » Berechnungsmodule
 

Ausfallsimulation und Ganglinienrechnung

Vorgabe von Ausfällen

Im Rahmen von Ausfallsimulationen kann überprüft werden, welcher Lastfluss sich beim Ausfall einzelner Netzelemente einstellt. Ausfälle, die im Rahmen der Ausfallsimulation analysiert werden, können in INTEGRAL manuell vorgegeben oder automatisch ermittelt werden. Für eine automatische Ermittlung von Ausfällen wird zunächst eine Grundlastflussberechnung durchgeführt. Zweige, deren Auslastung im Grundlastfall oberhalb einer vorgegebenen Auslastungsgrenze liegt, fallen im Rahmen der Ausfallsimulation automatisch aus.

Ergebnisauswertung

Die Ergebnisse der Lastflussberechnung jedes einzelnen Ausfalls können in gleicher Form wie die Ergebnisse einer normalen Lastflussberechnung dargestellt und ausgewertet werden. Alternativ kann auch auf eine Diffe-renzdarstellung zwischen den Ergebnissen der Ausfallsituationen und dem Grundlastfall umgeschaltet werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse aller Ausfallsituationen in einem Schritt zu analysieren. So wird in einer Tabelle für alle Zweige direkt ausgewiesen, welche maximale Auslastung bei welcher Ausfallsitua-tion auftrat.

Ganglinienrechnung

Allen Einspeisungen und Verbrauchern können Jahresganglinien zugewiesen werden, die sich aus charakteristi-schen Tagesganglinien zusammensetzen. Das Zeitraster für die Berechnung ist flexibel. Die Auswertefunktionen entsprechen denen der Ausfallsimulation d.h. auch bei der Ganglinienrechnung können alle Ergebnisse in einem Schritt analysiert werden.