Home » Softwareprodukte -
 FGH GmbH
» INTEGRAL » Berechnungsmodule
 

Leitungsdatenberechnung

Elektrische Kenngrößen von Freileitungen ergeben sich aus Seiltyp und Mastgeometrie. INTEGRAL ist in der Lage, aus diesen Rohdaten die elektrischen Kenngrößen zu berechnen. Hilfreich ist dabei das Trassenmodell, das Gestänge als eigenständige Objekte enthält. Bild 1 gibt anhand zweier Stromkreise einen Überblick über die einzelnen Elemente des Datenmodells.

 

Bild 1: Trassenmodell

Um den Eingabeaufwand zu minimieren, können bei Gestängen und Freileitungsseilen Typen verwendet werden. Ein eigenes Koppelelement verbindet Gestänge und Freileitungsseile und ordnet Seile einzelnen Aufhängungspunkten zu. Zusätzlich können beliebig viele Erdseile berücksichtigt werden. Das Leitungsdatenprogramm bestimmt aus diesen Geometrie- und Seildaten Leiter-Erd-Kapazitäten, Induktivitäten und Nullsystemkopplungen. Eine interaktive Grafik erleichtert die Erkennung von Fehleingaben (Bild 2) .

 

Bild 2: Maske zur Eingabe von Gestängedaten

Das Leitungsdatenprogramm ist unter INTERGARL als eigenständiges Modul verfügbar. Zusätzlich ist es möglich, unsymmetrische Kurzschlussstromberechnungen direkt auf Basis der Geometriedaten durchzuführen. Dadurch werden in den Berechnungen nicht nur die Kopplungen im Nullsystem, sondern auch Kopplungen im Mit- und Gegensystem exakt berücksichtigt.